Foto: Bild eines UX Designs

Intacts UX Experte hält Gastvortrag an der Uni Passau

Johannes Lehner, Usability Engineer und UX Designer bei Intact, wurde von der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Passau eingeladen im Sommer 2019 eine Gastlehrveranstaltung abzuhalten. Neben einem generellen Überblick über User Experience (UX) wird in der Lehrveranstaltung ein Teilschwerpunkt auf UX Management gelegt, sowie die Möglichkeit geboten in ein UX Thema tiefer einzutauchen.

 

User Experience: Was ist das und warum sollte es mich interessieren?

Häufig werden User Experience, Usability und User Interface Design noch als äquivalente Begriffe verwendet, auch wenn diese sich deutlich voneinander unterscheiden. Neben einer klaren Begriffsdefinition und Abgrenzung zwischen User Experience und anderen Fach- und Themenbereichen thematisiert die Lehrveranstaltung auch wichtige Überschneidungen, sowie Schnittstellen mit anderen Abteilungen.

Zentrale Themen, wie beispielsweise Begriffsabgrenzungen, Definitionen oder auch Standards werden auch in den derzeit wichtigsten UX Zertifizierungen (UXQCC (IBUQ) und CPUX (UXQB)), weshalb diese auch als Grundlage für die Lehrinhalte herangezogen werden. Zusätzlich befasst sich die Lehrveranstaltung mit psychologischen Grundlagen, zentralen UX Methoden in Forschung, Design und Messung, sowie grundlegenden Prozessen und Abläufen.

 

UX Deep Dive

Obwohl sich User Experience sehr stark an wissenschaftlichen Methoden orientiert und dadurch Forschung unweigerlich einen wesentlichen Teilbereich in UX einnimmt ist das Fachgebiet sehr praxisorientiert. Diese Praxisnähe zeigt sich innerhalb der Lehrveranstaltung zum einen durch eine aktive Vortragsweise anhand von konkreten Beispielen, aber auch durch den „UX Deep Dive“, den Johannes Lehner den Studierenden bietet: Neben eines Live-Usability Tests werden mehrere Themen zur Auswahl gestellt, von denen die Studierenden sich eines wählen können, in das sie tiefer eintauchen möchten. Mögliche Themen sind hierbei:

  • KPI (Key Performance Indicator) vs. KEI (Key Experience Indicator). Zum einen geht es hierbei darum, wie User Experience gemessen und quantifiziert werden kann, um Schlussfolgerungen für den Unternehmenserfolg zu ziehen, zum anderen inwiefern KEIs möglicherweise für Prognosen von KPIs dienen können.
  • Big Data in UX. Thematisiert werden vor allem der Umgang und die Visualisierung von großen Datenmengen auf immer kleiner werdenden Displays (Tablet, Handy, Wearables) und wie Daten für bestimmte Nutzungskontexte verständlich und sinnvoll strukturiert genutzt werden können.
  • Designing for Human = Designing for Emotion? Zentrales Thema in der User Experience Forschung ist die Emotionsforschung. Eine Frage, die dabei unweigerlich aufkommt, ist: Können Emotionen direkt durch Design hervorgerufen und kontrolliert gesteuert werden? Diese und andere Fragen wären Thema dieses Schwerpunktes.
Foto: Buntstiften und ein Scribble des UX Designs.
 

Ist UX für Unternehmen wichtig?

Ja und nein. User Experience in Unternehmen zu integrieren ist oftmals eine Herausforderung und wirft oft im Anfangsstadium zahlreiche Fragen auf: Ist es sinnvoll UX in das Unternehmen zu integrieren oder soll dies doch lieber über externe Dienstleister abgewickelt werden? Wie kann eine UX Abteilung in die Organisationsstruktur integriert werden? Sind UX Teams in sich geschlossen oder werden einzelne UX Designer in Entwicklungsteams integriert? Wie kann User Experience in bestehende Ablaufprozesse des Unternehmens integriert werden?

Neben diesen organisatorischen Hürden werden in der Lehrveranstaltung aber auch andere Probleme, wie beispielsweise die Akzeptanz von MitarbeiterInnen, der UX Reifegrad eines Unternehmens oder auch Möglichkeiten UX in die Unternehmenskultur zu integrieren thematisiert. Zusätzlich werden UX Teamstrukturen und Möglichkeiten der Integration von UX Prozessen in ein agiles Umfeld diskutiert.

 

Wer ist Johannes Lehner?

Neben seiner Tätigkeit als UX Designer bei Intact arbeitet Johannes Lehner freiberuflich unter der Marke jBear Graphics | designing emotions als UX Designer und Usability Engineer. Im Rahmen dieser Tätigkeiten entwickelt Johannes Lehner Ideen und Designs für seine Kunden, trainiert und baut User Experience Teams in Unternehmen auf (vorwiegend Software Entwicklung und User Interface Design) und erarbeitet gemeinsam mit Unternehmen Konzepte und Strategien, um UX in diesen zu verankern und etablieren. Seit 2015 ist Johannes Lehner zudem aktives Mitglied der UXPAA (User Experience Professional Association Austria) und Mitorganisator der UXPAA Meetups. Aktuelle Schwerpunkte seiner freiberuflichen Arbeit sind „Emotional UX Design“ und User Interface Design in Enterprise Software Systemen (Web UI und Application Design).

 
Foto: Johannes Lehner, Logo der UXPA und Logo von jBear Graphics.
 

Weitere Artikel

die Sie interessieren könnten

Links
Rechts
Karriere mit Intact - von Österreich aus in die ganze Welt

Von Graz nach Villach und zurück Intact sucht nach Talenten.

Intact beim #LetsCluster Summit in Graz, Österreich

Treffen Sie Intact beim #LetsCluster Summit in Graz, Österreich.

Registrieren Sie sich für den Intact Summit 2019

Wir freuen uns darauf Sie in Graz zu treffen.

Intact ist auf der GFSI Global Food Safety Conference 2019 in Nizza

Intacts Top-Management nimmt an Pflichtveranstaltung in Sachen Food Safety teil.

Intact beim Food Safety Kongress 2019 in Berlin

Intact ist beim Thema Lebensmittelsicherheit immer mit dabei.

Kontaktieren Sie uns!
Wir beantworten Ihre Fragen gerne in einem persönlichen Gespräch.